Der Musikzug

Nicht etwa ein dienstlicher Befehl, sondern eine freiwillige Initiative war Grundlage für ein Novum der Bundeswehr.

Das Panzergrenadierbataillon 102 in Bayreuth verfügte mehr als 8 Jahre lang über einen Musikzug, der zuletzt zu einem festen Bestandteil bei zahlreichen Veranstaltungen des Bataillons (Gelöbnissen, Kompanieübergaben, Appellen, etc.), der Brigade, der Division, aber auch vor den Kasernentoren geworden ist. Er hatte damit viel zum Ansehen der Bundeswehr in der Öffentlichkeit im nordbayerischen Raum beigetragen.
Allwöchentlich nahmen rund 35 Soldaten - vom Rekrut bis zum Feldwebel - für einige Stunden Trompete, Taktstock oder Trommel statt ihres Gewehrs zur Hand, um entweder zu proben oder öffentlich aufzutreten. Dies alles geschah auf freiwilliger Basis, die Musiker stellten sogar ihre eigenen Instrumente zur Verfügung und opferten, wenn es sein musste, auch ihre Freizeit für die Musik in Uniform.

Begonnen hatte diese einmalige Aktion im Dezember 1985. Ausbildung und Führung des Musikzuges oblagen bei dessen Gründung Oberfeldwebel Lothar Huber, zuletzt übernahm dann mehr und mehr sein Stellvertreter, Stabsunteroffizier Hans-Georg Busch diese Aufgaben und so ist es auch heute noch nach Auflösung des Bataillons. Der Musikzug der Bayreuther Jäger bestand überwiegend aus Wehrpflichtigen.

Die Schwierigkeit dabei war, dass alle drei Monate Soldaten entlassen wurden und neue Wehrpflichtige in den Klangkörper so integriert werden mussten, dass der hohe selbstgesteckte Anspruch erfüllt werden konnte.

Zu den Höhepunkten des Musikzuges gehörten folgende Auftritte:

- Empfang beim parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium der Verteidigung,
- Staatsempfang des amerikanischen Botschafters bim Ministerpräsidenten in München,
- Empfang des Bundesministers der Verteidigung Gerhard Stoltenberg,
- Einsatz als Vertreter der Bundesrepublik bei einem Militärmusikwettbewerb in der tschechischen Republik,
- Auftritte bei zahlreichen Wohltätigkeitsveranstaltungen.

1993 hat der Musikzug der Bayreuther Jäger im Tonstudio Geiger in Selb sogar eine eigene CD sowie Musikkassette eingespielt und aufgenommen. Diese können auch heute noch hier über das Kontaktformular bezogen werden.